Cougar Revenger auf dem Prüfstand

„Cougar Revenger – Gamingmaus“

Cougar hat sein Produktfolio im Gamingmaussegment mit der Revenger erweitert. Es gibt wohl keine Peripherie für Gamer, die so entscheidend ist wie eine anständige Maus. Dementsprechend hoch sind die Ansprüche, die man an seine Gaming-Maus stellt, hier muss einfach alles perfekt sein. Denn nicht nur die technischen Daten sollten sich hier von der besten Seite präsentieren, auch die Ergonomie ist ausschlaggebend für eine perfekte Kontrolle beim Aiming.

Vielen Dank für die Bereitstellung der Cougar Revenger Gaming Maus.

Datenblatt:

• Maße: 135 x 70 x 45 mm (L x B x H)
• Gewicht: ca. 110g
• Farbe: Schwarz
• Layout: rechtshändige Bedienung Tasten: 6 (inkl. Mausrad-Button) Mikroschalter: Omron (min. 5 Mio. Klicks)
• Sensor: PixArt PMW3360 (optisch) Auflösung: 100 – 12.000 DPI Abtastgeschwindigkeit: max. 6,35 m/s Beschleunigung: max. 50 G
• Anschluss: USB USB-Signalrate: 1.000 Hz / 1 ms Kabellänge: 1,8 m
• OnBoard-Speicher: 512 KB (für 3 Profile)
• RGB-Beleuchtung: 16,8 Millionen Farben (2 Zonen)

Verarbeitung / Komfort:

Die Cougar Revenger Gamingmaus ist komplett in grau-schwarz gehalten und in einem sehr auffälligen aggressiven Design gestaltet. Die neue Revenger sieht auf den ersten Blick sehr hochwertig aus. Auch fühlt sich das Material sehr hochwertig an. Wenn man ein wenig mit den Tasten spielt und drückt, stellt man sehr schnell fest, dass hier alles gut an seinem Platz ist, hier wackelt nichts unnötig herum und die Spaltmaße lassen nichts zu wünschen übrig.

Schauen wir uns nun die Maus ein wenig genauer an.

Die linke Seite der Maus ist zum größten Teil mit einer gummierten Fingerablagefläche versehen. Hier hat man ordentlich Grip zur Maus, auch wenn es im Sommer mal ein wenig mehr als nur warm wird. Direkt über der gummierten Fläche befinden sich an der Seite zwei Tasten, welche ab Werk wie bei jedem Hersteller mit der Vor- und Zurückfunktion belegt sind. Direkt passend vor diesen zwei Tasten befindet sich die DPI RGB LED Anzeige, die passend zum Profil leuchten, bei Profil 1 leuchtet eine der RGBLED’s und bei Profil 3 dann eben drei der Leuchten. Den Bereich kann man passend zum Rest beleuchten lassen, oder aber getrennt davon ansteuern.

Die rechte Seite der neuen Revenger ist ähnlich wie die linke Seite, mit ein paar Unterschieden. Denn hier gibt es zum einen keine Tasten und zum anderen keine DPI-Anzeige, und auch die Form ist ein ganz klein wenig anders, denn rechts ist die Maus ein wenig mehr in die Breite gezogen, was natürlich daher kommt, dass die Maus für Rechtshänder ausgelegt ist.

Von oben auf die Maus geblickt, erkennt man sehr schön das Mausrad und den DPI-Schalter, welcher dafür sorgt, dass ihr zwischen den einzelnen Profilen switchen könnt. Die sehr giftige Optik erkennt man am stärksten, wenn man die Maus von vorne betrachtet, dort fällt einem auch direkt auf, dass das Kabel der Revenger eher links gehalten ist, als wie es klassisch der Fall wäre, nämlich mittig. Ein kleines Manko wird euch sicher direkt aufgefallen sein, denn das Kabel hat kein Gewebesleeve. Ob man dies nun braucht oder nicht, ist fraglich, aber zum zusätzlichen Schutz ist es immer gut geeignet.

Auf den letzten drei Bilder sieht man zum einen die Anzeige für die DPI-Stufen und zum anderen sieht man das beleuchtete Cougar-Logo und den Leuchtstreifen, welchen man komplett über die Software farblich anpassen kann. Die Farben sind sehr kräftig in der Darstellung und auch der Atmungseffekt weiß zu beeindrucken.

Direkt unter den Bildern geht es direkt weiter mit dem Softwarebereich der Review und dort seht ihr dann auch, wie genau die Software für die Beleuchtung aufgebaut ist.

Verpackung / Lieferumfang:

Der Hersteller Cougar liefert die neue Gamingmaus Revenger in einem schicken schwarzen Karton, welcher mit dem typischen Cougar Logo im oberen linken Eck daherkommt. Oben rechts befindet sich der Hinweis auf den Ultra-Precise-Gaming-Sensor, welcher mit 12000DPI arbeitet. Die Maus verfügt über eine RGB-Beleuchtung, den Hinweis dazu findet man unten rechts. Darüber hinaus ist selbstverständlich die Maus abgedruckt in Hochglanz, dies ist auch recht typisch für Cougarprodukte. Unten links in der Ecke gibt es eine kleine Auflistung der Kernfeatures der neuen Revengermaus.

Auf der Rückseite befinden sich alle wichtigen Informationen zur neuen Cougar Revenger Gamingmaus. Hier hat man eine detailliertere Auflistung der Features, welche mit einer Abbildung der Maus unterstrichen wird. Hier werden die einzelnen Tasten erläutert.

Direkt darunter befindet sich eine etwas längere Auflistung der technischen Daten von der neuen Revenger Gamingmaus. Die Maus verfügt über einen optischen Sensor, der mit stolzen 12000DPI arbeitet, die DPI lässt sich in der Software einstellen und in drei Zonen anzeigen. Die Maus verfügt über einen 32Bit ARM-Prozessor, 6 programmierbare Tasten, 1000Hz Abtastrate, 1ms Reaktionszeit, 512KB Onboard-Speicher und vieles anderes.

Seitlich auf dem Karton gibt es noch weitere Abbildungen mit ein paar Zusatzinfos. Zum einen geht man auf die 1000Hz Abtastrate ein und schreibt dazu, dass dies eine unglaublich schnelle Reaktionszeit ist, man kein Control-Lag habe und als Endwort wirft man noch in den Raum: Only Victory. Also die perfekte Maus für Gewinner?

Die Revenger Maus verfügt über sogenannte Omron Micro Switches, welche eine Langlebigkeit von 5 Millionen Anschläge verkraften.

Zu guter Letzt gibt es noch die Info über den Triggerbutton, dieser befindet sich direkt hinter dem Mausrad und ermöglicht euch einen Extrabutton zu belegen, den ihr schnell und einfach erreichen könnt.

Eine kleine Besonderheit an der Verpackung ist das Sichtfenster, welches man sieht, wenn man den Klettverschluss von der Vorderseite öffnet. Die Maus kann man so schon einmal quasi zur Probe anfassen. Leider gestaltet sich dies ein wenig schwer, da nach unten hinten der Karton im Weg ist, um komplett die Hand zum Testen aufzulegen. Dies könnte man in Zukunft ja ein wenig überarbeiten. Dies ist nun kein wirklicher negativer Punkt, eher Meckern auf hohem Niveau, denn wenn man schon ein solches Feature hat, dass man die Maus anfassen kann, dann doch bitte richtig und durchdacht.

 

Softwareumfang:

Theoretisch kommt man auch ohne die Software aus, doch um das volle Potenzial nutzen zu können, sollte man sich die UIX-Software durchaus installieren.

Der Aufbau der UIX-Software ist für alle Produkte aus dem Hause Cougar gleich. Man muss zwar für jedes Produkt einen Treiber installieren, kann dieses Produkt aber dann über die UIX-Software steuern.

Was man nun alles in der UIX-Software bei der neuen Cougar Revenger einstellen kann, zeigen wir euch anhand von einigen Bildern und erläutern diese ein wenig.

Gehen wir nun die einzelnen Reiter/Bereiche durch:

Leistung: Hier kann der Nutzer alle Einstellungen vornehmen, die etwas mit der Leistung zu tun haben. Fangen wir mit den DPI Einstellungen an, hier steht dem Nutzer eine Menge Freiraum zur Verfügung. Zum einen kann man quasi 3 Profile mit verschiedenen DPI’s einstellen und diese dann hin und herschalten. Doch damit nicht genug, man kann bei der Revenger die X und Y Achse unabhängig voneinander einstellen.

Auf der rechten Seite kann man unter anderem die Pollingrate zwischen 125, 250, 500 und 1000 Hz variieren. Hier kann man auch den Winkel andocken und weitere verschiedenen Einstellungen von Höhe aufheben, über doppelte Klickgeschwindigkeit bis hin zu der Bildlaufgeschwindigkeit und der Windowszeigergeschwindigkeit bleiben hier kaum Wünsche offen.

Einzig alleine der Bereich unten links ist uns nicht ganz klar auf erster Sicht, denn da hat man wohl leider vergessen zu übersetzen. Aber wir haben uns kurz die englische Version der Software heruntergeladen, um euch da draußen sagen zu können, welche Funktion sich dort genau verbirgt. Es ist die Sniper DPI Edition, aber Sniper auf dieser Welt aufgepasst, denn ihr habt hier eine Funktion, mit der ihr im anvisierten Zustand eine andere DPI benutzen könnt, als ihr sonst im Shooter benutzt. Sehr löblich, dass man an solch ein Feature gedacht hat.

Tastenbelegung: Dies ist genauso schnell erklärt, wie simpel es eben auch klingt. Hier kann der Nutzer die Belegung der einzelnen Tasten ändern und auch Makros aufzeichnen. Die angefertigten Makros lassen sich exportieren, kopieren und löschen. Auch kann man zum Beispiel von Freunden angefertigte Makros importieren. Auf den ersten Blick sieht es sicherlich nach mehr aus, als es am Ende wirklich ist. Hier kommt man echt schnell zum Ziel mit seinen eigenen Einstellungen.

Lichtkontrolle: Kommen wir zu einem interessanten Part der Software. Da die neue Revenger Gamingmaus über eine Zwei-Zonen RGB-Beleuchtung verfügt, sollte bereits klar sein, welche Einstellungsmöglichkeiten man hier vorfinden wird.

Die Auswahl fällt aber um einiges kleiner aus als bei der Attack X3 RGB, denn bei der neuen Revenger Gamingmaus gibt lediglich zwei Modi als Beleuchtungseinstellung. Zum einen der Atmen-Effekt, welcher von unserer Seite am besten rüberkommt, zum anderen gibt es den voll beleuchten Effekt, der ein wenig Charme verliert bei der Darstellung, es schaut halt so steril und langweilig aus. Oder wer keine Beleuchtung haben möchte, kann diese natürlich auch ganz bequem einfach abschalten.

Spielprofil-Managment: Hier kann der Nutzer noch alle Veränderungen in verschiedenen Profilen abspeichern. Ganze drei Profile stehen euch dafür zur Verfügung. In dieser Funktion könnt ihr auch die schon erwähnten Funktionen rund um Importieren, Exportieren, Kopieren etc. pp vorfinden.

Fazit:

Mit der Cougar Revenger bekommt man eine Gamingmaus, die nahezu perfekt in der Hand liegt, denn dank der gummierten Flächen an den Seiten, hat man stets die volle Kontrolle. Es gibt tolle Features wie den DPI-Trigger-Button und eine RGB-Beleuchtung. Die Maus hat den tollen PixArt ADNS-3360 Sensor bekommen und sorgt so für die perfekte Präzision. Die Omron-Switches für die Maustasten gewähren eine extrem lange Lebensdauer. Die Gleitfähigkeit ist dank der drei Gleitauflagepunkte perfekt. Das Mauskabel ist schön flexibel, muss aber ohne Meshgewebe auskommen. Und zu guter Letzt die hauseigene UIX-Software, die für alle Cougar Produkte geeignet ist und extrem viel Einstellungsmöglichkeiten für den Nutzer parat hält.

Pro`s
+ angemessener Preis
+ gute Verarbeitung
+ solides Design
+ gummierte Seitenteile
+ kompakt
+ hohe Gleitfähigkeit
+ übersichtliche Software
+ Makros, Profile
+ Onboard-Speicher
+ RGB-Beleuchtung

Kontra`s
– keine Gewichte möglich
– Kabel hat kein Gewebesleeve

Quelle: stormkings.de
Bildquelle: stormkings.de

About Dr_Radical

Check Also

Junkrat in 314 Sekunden

Herzlich willkommen zum Junkrat Guide! Im aktuellen Video von dieserpono wird euch der verrückte Australier …

Patchnotes – 18. Oktober 2017

Neuer Patch, neuer Held, neue Reworks. Mehr braucht man hier glaube ich nicht zu sagen: …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger