World Cyber Arena (WCA) – eine Zusammenfassung

Was für ein Turnier. Am Ende setzt sich MVP Black gegen eStar Gaming durch und gewinnt das Turnier.

Die ganze WCA ist jedoch aus westlicher Sicht ein Witz. Aber fangen wir von vorne an.

Eigentlich wollten wir für euch eine Statistik erstellen mit Picks und Bans, so wie ihr Sie bei der Dreamhack bekommen habt. Es stellte sich aber schnell raus, dass daraus nichts wird. Warum? Es gab keinerlei Informationen zum Turnier. Kein Stream und keinen Zeitplan.

Wir konnten dann doch auf einer chinesischen Seite einen Stream finden, leider wurde hier alles durcheinander gestreamt. Mehrere Spiele liefen gleichzeitig und es gab keine Infos zu den Drafts. Nach dem ersten Spiel der Gruppenphase (EDward Gaming vs Oh My God) gab es plötzlich kein Draft-Tool mehr und es musste im Chat gedraftet werden:

 

 

 

 

 

 

 

Lowell hat bei Twitter noch geschrieben, dass Sie teilweise 3 Drafts gleichzeitig durchführen mussten:


Das alles führte scheinbar dann im Gruppenspiel von Team Liquid gegen MVP Black dazu, dass ein Ban vergessen wurde. Das Best of 3 konnte Team Liquid trotzdem für sich entscheiden. Sie haben die Gruppenphase dominiert und sind dann in der Hauptrunde gegen Oh My God ausgeschieden.

Apropos Team Liquid: Cris hat auf Reddit seine Erfahrungen mit der WCA mitgeteilt (hier gehts zum Reddit-Post).

Team Liquid ist 2-3 Tage vor der WCA eingeflogen worden, durfte die ersten 2 Tage nicht aus dem Hotel und konnte nicht trainieren. Am zweiten Tag wurde ihnen wenigstens das geänderte Regelbuch für das Turnier überreicht. Die Regeln wurden danach aber nochmals geändert. (Welche Änderungen genau erwähnt er nicht). Im Weiteren beschreibt Cris, dass Sie immer wieder warten mussten und Termine geändert wurden. Am Ende konnte Cris 4 Heldenliga Spiele auf Rang 50 machen, soviel zum Training.

Als dann endlich das Turnier starten sollte, waren leider die Computer so schlecht, dass es zu laggy war um spielen zu können. Es hat dann 10 Stunden gedauert, bis anständige Hardware vor Ort war. (Da hätten die Veranstalter sich am besten vorher mal unseren Beitrag Hardware of the Storm angeschaut 😉 )

Bei Gosugamers gibt es einen „Behind the scenes“ Beitrag, in dem man das Setup vor Ort sehen kann. Hier ein Video von Team Liquid im Spiel gegen BraveHeart:

In der Hauptrunde durfte Team Liquid dann gegen Oh My God antreten. Was Cris in seinem Beitrag anmerkt ist, dass während des Drafts 10-12 Spieler (EDG und eStar) hinter OMG standen, die ohne Headsets gespielt haben. Während des Drafts haben wohl die chinesischen Spieler miteinander gesprochen. Cris möchte jedoch niemanden des Betrugs bezichtigen und Team Liquid war auch zu fokussiert auf das Spiel, um etwas dagegen zu sagen. Am Ende verlor Team Liquid 1-2 gegen OMG.

Jetzt darf Team Liquid nochmal 3 Tage warten ohne das Hotel zu verlassen bevor es auf den 40 Stunden Flug zurück nach Hause geht.

Fazit Cris: WCA never again

 

Unser Fazit: Dieses Turnier war eine Farce. Unglaublich schlecht organisiert und einfach unprofessionell. Man könnte meinen es wäre ein abgekartetes Spiel, damit EU und NA schwächer darstehen als die asiatischen Teams.

Quelle: Stormkings.de

About snowholmes

Ich bin leidenschaftlicher Heroes-Spieler und extrem interessiert an der Pro-Szene. Deshalb hab ich es mir zur Aufgabe gemacht möglichst viel darüber zu berichten und die Infos an die Community weiterzugeben. Mehr zu Snowholmes auch auf Facebook.

Check Also

Heroes of the Storm Free-to-Play-Heldenrotation – 11.07.2017 – 17.07.2017

Die aktuelle Free-to-Play-Rota Am Dienstag, den 11. Juli 2017 hat Blizzard wieder 14 Helden in die …

Die Zukunft des Talentes „Läutern“

Läutern ist ein Talent welches zur Zeit fünf von 12 Supports auf Level sieben auswählen …

Ein Kommentar

  1. So wie das klingt waren das schlimmere Zustände als League of Legends Season 1!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger