Meinungen zum MMR Reset – Die SK Redaktion und Professionals äußern sich

Kürzlich haben wir den Artikel bezüglich MMR Reset veröffentlicht. Dieser basierte auf den Überlegungen und der Meinung eines Mitglieds von Tempostorm, einem Pro-Team aus Nordamerika.

Um euch aber ein breiteres Umfeld an Meinungen zu bieten haben wir uns mal ein wenig in der eSport Szene umgehört und Meinungen zu einem Reset eingeholt. Dazu kommt natürlich noch unsere eigene semi-professionelle Meinung, die der Stormkings Redakteure.

Stormkings Redaktion

Stormkings Redaktion

Ich denke, dass der komplette Reset der MMR von allen auf 0 zu Chaos im Matchmaking führen würde für ein paar Wochen, was absolut nicht gut für das Spiel wäre.
Besser fände ich es, wenn es eine Art „schleichendes vergessen“ gibt. z.B. werden nur die MMR der letzten x Monate gerechnet. Dadurch wird alles was davor passiert ist nicht mehr mitberechnet und man ist näher an seinem tatsächlichen MMR.
Das hilft auch allen, bei denen Heroes das erste Moba ist. Wir Newbs haben am Anfang alles überhastet ausprobieren wollen und waren einfach schlecht. Die Lernkurve ist aber deutlich nach oben geschossen. Dadurch, dass der Ausgangswert der MMR aber auf den „Newb-Spielen“ basiert ist es schwieriger passende Gegner zu bekommen, bzw. es dauert halt länger, um auf sein tatsächliches MMR zu kommen. Das kann sehr frustrierend sein.
Durch einen Soft-MMR-Wipe, der nur die letzen z.B. 6 Monate berücksichtigt, werden die Leute eher anhand ihres aktuellen Könnens gemessen.

Im Vergleich zu vielen, die sich via Facebook in den Heroes Gruppen beteiligt haben, bin ich einer derjenigen die behaupten das die Alpha und die frühe Beta eher Ursachen sind, weshalb man sich in einer MMR-Hölle befinden kann. Viele haben damals das Spiel primär erkundet, was man heute noch in Videos, Aufzeichnungen oder gar in schriftlicher Form sehen kann. Hierzu kam dann auch noch, wenn man HotSLogs als Referenz bezieht, ein weiterer Hieb gegenüber den Alpha Spieler. Hierbei wurde der Algorithmus umgestellt und zusätzlich auch eine weitere Änderung am MMR durchgeführt, die dafür gesorgt hat, dass Spieler, die wie ich damals 3k hatten, auf 1.5k bis 2k gedrosselt wurden. Dies sieht man auch am plötzlichen Einbruch innerhalb des Liniendiagramms auf HotSLogs. Man kann, meinen was man will, über HotSLogs, jedoch wird das immer als Referenz genutzt, so tue ich dies auch und eine HotSLogs Diskussion wäre wo anders besser aufgehoben. Jedoch um auch weiterhin bei dieser Referenz zu bleiben: Ich habe min. drei Kollegen hochgezogen, die haben die ersten paar Spiele nur gewonnen und haben halt dadurch ihren MMR zu Beginn auf die 3k + gepusht. Eine weitere Auswirkung hiervon ist das vermehrte Smurfen, viele Leute haben gar ihren Smurf zu ihren neuem Main gemacht haben. Ein Hardreset könnte vielen zum Verhängnis werden. Das ‚könnte‘ ist hierbei noch beschönigt, es wird zum Verhängnis einiger Leute führen. Eine Zwischenlösung, etwas Duales, das wäre der optimale Weg!

The MMR is a lie. Niemand kennt sein eigenes MMR oder das der Mitspieler, Gegner, Freunde, Pros oder sonst irgendwem. Blizzard selbst hat für Heroes bisher keinerlei Mittel zum Einsehen irgendjemandes MMR zur Verfügung gestellt und HotS Logs ist meiner Meinung nach sehr inakkurat. Da das gesagt ist: ich verstehe trotzdem die Problematik, dass sich viele vom Matchmaking „ungerecht behandelt fühlen,“ indem sie mit ihrer Meinung nach schlechten Mitspielern und/oder viel zu guten Gegnern gematched werden. Ich glaube aber keinesfalls, dass ein Reset dieses Problem lösen würde. Ich glaube nicht, dass sich etwas bessert. Klar gäbe es am Anfang noch größeres Chaos als jetzt, aber danach wäre alles wieder genau wie jetzt. Weshalb? Weil es keine Einzelbewertungen gibt. Ein Team gewinnt (MMR) als Team und genauso verliert jeder (MMR) als Team. D.h., wenn ein Spieler vom System falsch eingeschätzt wird, weil er im anfänglichen Chaos oft das Glück hatte, mit vier starken Spielern gegen fünf schwache gematcht zu werden, wird er weiter nach oben katapultiert, als er es von seinen Fähigkeiten her verdient hätte. Auf diesem Level, vorausgesetzt, ein Großteil der Bewertungen wäre korrekt, spielen dann also neun Leute auf gleichem Niveau und ein Schwächerer. In diesem Falle kann – wie wahrscheinlich alle Heroes-Spieler schon am eigenen MMR-Leib erfahren durften – ein schwacher Spieler eine heftige Klatsche bedeuten und dann verliert das GANZE Team MMR. Das System kann so lange nicht fair sein, wie es immer nur Siege oder Niederlagen bewertet. Vielleicht ist Blizzards internes MMR-System derart gestrickt. Dann bräuchte man aber ohnehin keinen Reset. Oder es ist so, wie ich es beschrieben habe…

flom_divi

Ich finde viele der vorgestellten Ansätze interessant. Meiner Meinung nach ist das MMR derzeit durch den Einfluss der Alpha/Beta Spiele nicht valide, in Bezug auf Veteranen. 5er Heldenliga und einfach zu viele überarbeitete Dinge machen einen Vergleich mit heute einfach schwer. Ich denke man sollte einen kompletten Reset (gerne auch individuell, wobei man dann immer noch mit Leuten gematched werden kann, die eine falsche MMR haben, da diese keinen Reset durchgeführt haben) machen. Das Matchmaking scheint ja bei einigen gut zu funktionieren, aber bei vielen eben wiederum nicht. Hier gilt es die Unterschiede festzustellen. Nach diesem Reset sollte es ein „roling MMR“ geben, da so die aktuelleren Spiele mehr Gewicht bekommen als die alten; immerhin kann man sich in der Zwischenzeit verbessern, oder verschlechtern.

kubi_divi

Also ich wäre für ein „vollständigen“ MMR Reset und den Prozess den Thomas Vesper beschrieben hat.
Ein „vollständiger“ MMR Reset wäre für mich sinnvoll in jeder Season. Was ich mit „vollständiger“ meine ist, du nimmst deinen alten MMR Wert und matcht ihn mit dem MMR Startwert, wobei dein alter MMR Wert eine Gewichtung von 0,8 und das Start MMR eine Gewichtung von 1,1 (umso höher, umso mehr HL Matches Erfahrung. Alle 100 HL Matches um 0,05 Punkte nach oben) hat. Somit würden zwar einige 900 MMR (das ist bei 3000k MMR der Fall) Punkte und mehr verlieren würden aber mit Gleichen in den Rankings gemached werden am Anfang und dann würde sich schnell die Spreu vom Weizen trennen (wer gezogen wurde und nicht mehr gespielt hat) genauso, wie aus dem lowen Bereich die MMR Punkte nach oben korrigiert werden und können aus ihrer ELO Hell raus. Außerdem sollte man nach den Placement Matches maximal bis Stufe 30 geranked werden . Da kann das MMR wieder greifen und die hin und her schieben. Die höhste Einstufung auf 6 zu haben finde ich übertrieben… Hab letztens einen gehabt der hatte overall 500 Games played wäre Überpro und hat nur seine Rankings gespielt, Luck gehabt und ist bei 6 gelandet…
Den schleichenden Prozess würde ich bei Quickmatches anwenden bzw. man könnte hingehen und bei allen, die länger als 8 Monate dabei sind, nur die letzten 6 Monate zur MMR Bewertung heranziehen. Innerhalb von 2 Monaten sollte eine starke Lernkurve bemerkbar sein. Außerdem ist im Quickmatch keine ELO Hell vorhanden, da man dort auch zu 5. spielen kann.

mona_divi

Ein MMR Reset auf 0 würde nach ein paar Monaten trotzdem wieder das Gleiche bewirken. Man müsste versuchen, die MMR Spitzen nach jeder Season wieder mehr gen Mittelpunkt zu bekommen wie es Kubi schon beschrieben hat.
Die MMR Statistik nur für einen bestimmten Zeitraum zu berechnen finde ich nicht so gut. Wenn jemand gerade eine schlechte Phase hat oder ein paar Monate nicht online kommen kann oder ins Krankenhaus muss, dann fällt er rapide in seinem MMR ab.

Ich bin stark für einen MMR Reset, da ich mich in der übelsten aller üblen MMR Höllen befinde, weil ich damals zu früh mit HL angefangen habe und die Grottenspiele halt genauso viel zählen, wie jedes Spiel jetzt.

heiko_divi

Ich stimme da Janna zu. Man sollte nochmal eine neue Chance bekommen sein MMR zu bestimmen, weil selbst wenn man eigentlich besser ist als der MMR es sagt, man aber nur mit Leuten gematched wird die ebenfalls nicht den besten MMR haben ist es sehr schwer, wieder hoch zu kommen.

Oder so wie Thomas es geschrieben hat, dass es für die Monate berechnet wird. Was ich für eine ziemlich gute Idee halte, weil man so wenigstens die Chance hat sich hoch zu arbeiten und nicht wie momentan, wo die Chance irgendwie nicht wirklich besteht.
So hat zumindest jeder die Chance im MMR besser zu stehen, weil immerhin jeder mal angefangen hat und das zählt ja alles mit rein. Und daher finde ich nicht so pralle, dass auch die Anfangsspiele mit reingezählt werden.
Für Spieler die neu anfangen sollte es eine gewisse Anzahl Vormatches geben ohne MMR Bewertung, damit auch diese sich bevor sie bewertet werden in das Spiel einspielen können.

eSport Professionals

eSport Professionals

 geAlena „Gela“ Shushpannikova (Proplayer derzeit auf Teamsuche)

Es gibt einige Leute die denken, dass ein MMR Reset der falsche Weg wäre. Der Grund ist u.A., dass dann Spieler mit einem eigentlich hohen MMR auf einmal gegen Leute mit einem ursprünglich viel niedrigeren MMR spielen würden. Ich jedoch denke, dass es einen MMR Reset geben sollte (und das MMR sollte sogar jede Season einen Reset erhalten) aus einem einzigen, jedoch sehr triftigen Grund:
Die Spieler haben teilweise ihr hohes MMR noch aus Zeiten, in denen man sich zu 5. in der Heldenliga anmelden durfte (Allein deshalb sollte es einen Reset geben. Ich könnte zwar noch weitere Gründe nennen aber das geschah bereits in anderen Reddit Posts von daher denke ich nicht, dass das hier notwendig ist).
Aber ein kompletter MMR Reset bringt auch einiges an Problemen mit sich. Und an dem Punkt verstehe ich auch, warum sich manche Leute deswegen Sorgen machen, so wie ich auch.
Nun, ich kam zu folgendem Gedankengang:
Was wäre wenn es keinen vollständigen Reset geben würde? Was, wenn es wie folgt ablaufen würde:
Spieler mit einer MMR von 3500+ werden auf 3500 gestuft. Das wäre nicht zu niedrig für die ganzen Spieler mit einer richtig hohen MMR wenn man bedenkt, dass diese derzeit schon mit Spielern, die eine viel geringere MMR haben, gematched werden. Spieler mit einer MMR von 3000-3500 werden auf 3000 gestuft usw.
Dann sollte das Matchmaking System anfangs ausschließlich 3500er untereinander matchen, da es in der Spanne sehr viele Spieler geben wird, jedoch keinen MMR Unterschied. Die Spieler mit der neuen MMR von 3000 werden ebenso untereinander gematched usw. So gäbe es keinen großen Unterschied, und dennoch würde die MMR resettet werden, aber eben kein kompletter Reset. Die Nummern dienten lediglich als Beispiel, die Nummern sollten fix sein und sich daran orientieren, wie viele Spiele ein 3k MMR Spieler braucht um die 3,5k zu erreichen.

Ursprünglich auf Reddit veröffentlicht (hier der Link)

10491223_1433685030231755_104496585446808327_nMeik „MeikD“ Diefenbach (mYi HotS Team- und Sales-Manager)

Also ich halte einen MMR Reset teilweise für eine gute Idee. Gerade Spieler, die das Gefühl haben fest zu hängen und nicht weiterkommen in der HL, würden das sicher gerne annehmen. Allerdings für viele Pro Spieler und andere auf Rank 1 wäre es wohl ziemlich hart sich wieder über Wochen nach oben zu arbeiten. Vielleicht wäre ja die einfachste Lösung den Usern einen MMR Reset als Option anzubieten. Also einen Resetknopf oder Code und dieser kann 14 Tage genutzt werden, so hat jeder Zeit sich darüber Gedanken zu machen.

nuNils „Nurok“ Gebhardt (Proplayer mYi)

Ein MMR-Reset ist gut für das Spiel. Ich wüsste auch nicht, warum es schlecht sein sollte?
Es ist auch ziemlich offensichtlich, dass es einen Reset geben wird, wenn Season 1 beginnt. Sei es Hard- oder Softreset. Wenn es einen Hardreset geben sollte, dann jetzt vor Season 1.
Zwischen den Seasons wäre ein Mittelmaß angebracht. Ich weiß aber nicht, ob da ein Softreset ausreicht. Und klar gibt es anfangs Chaos, aber das wird sich einpendeln mit der Zeit. Schlechtere Spieler werden abfallen und bessere werden nach oben kommen. Und ich bin dann für einen Hardreset, WENN das Matchmaking funktioniert und es eine Ladder gibt (was mit dem Season 1 Beginn ja vorausgesetzt sei).

J841075_473020746093626_1595029073_oames „Kaelaris“ Carrol

Ich habe keine bestimmte Meinung bezüglich eines MMR Resets, wenn ich ehrlich bin. Es hat keine wirklich große Auswirkung.

 

Wir hoffen, wir konnten euch so ein breites Meinungsumfeld bescheren. Was letzten Endes von den Ideen umgesetzt wird liegt allein in Blizzards Händen.

Quelle: Stormkings.de

About Flom

Ich spiele am PC seit ich denken kann. Habe mit Old School Adventures (Space Quest) angefangen und bin über Commander Keen dann bei Duke Nukem 3D gelandet. Seit dem bin ich dem Shooter Genre verfallen und mausere mich durch allerlei Genres. Meine Favoriten sind ganz klar 3D-Shooter und seit Heroes of the Storm auch das MOBA Genre. Daneben interessiere ich mich noch stark für eSport allgemein.

Check Also

Blizzard kündigt Nexus Games Europe an!

Heldenliga-Spieler aufgepasst: Blizzard kündigt das wohl größte Competitive-Turnier nach der HGC an! Am 14. November, 10 …

Heroes of the Storm Free-to-Play-Heldenrotation – 10.10.2017 – 16.10.2017

Die aktuelle Free-to-Play-Rota Am Dienstag, den 10. Oktober 2017 hat Blizzard wieder 14 Helden in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger