Sechs Wege vor dem Ladescreen schon zu verlieren

tempostorm_original

Im Normalfall geht man davon aus, dass eine Schlacht auch auf dem Schlachtfeld gewonnen wird. In der Realität sieht es leider so aus, dass man das Spiel verlieren kann, bevor man den Nexus betritt.

1. Tilted Games

Ähnlich wie beim Glücksspiel sollte man nach einer richtig schlechten Serie von Blättern lieber aufhören bevor man „tilted“ wird. Natürlich kann es auch wieder besser werden, aber tilted zu sein ist kein psychologischer Mumpitz sondern beeinflusst dein eigenes Gameplay auf viele Arten.

Deine Mechanics werden vielleicht genauso präzise sein wie immer, aber das allgemeine Decision-Making und die Entscheidungen, die man innerhalb von Sekundenbruchteilen treffen muss, sind deutlich eingeschränkter wenn man tilted ist. Man fängt an viel zu aggressiv in die Fights zu gehen oder chased unnötig lang hinterher. Triffst du falsche Entscheidungen, verliest du. Simpel.

Wenn du also eine Lose-streak hast oder dich das Spiel einfach frustriert, dann nimm dir ein paar Minuten Zeit nachzudenken, um mal einen innerlichen Neustart zu machen. Ein paar relaxte Games im Quickmatch mit dem Lieblingshelden oder ein kleiner Spaziergang um den Block um den Kopf freizukriegen (oder Pokémon zu fangen), wirken da Wunder. Man sollte wissen wo seine Grenzen sind und ganz wichtig: immer Spaß haben beim spielen.

 

2Keine Patch Notes lesen

Es ist leider unglaublich, wie viele Leute direkt nach einen Patch in die Heldenliga stürmen, ohne die aktuellen Änderungen vom Spiel zu kennen. Als Rehgar zum Beispiel die Fähigkeit verloren hat seine Healulti auf sich selbst zu casten, gab es unzählige Leute die Ingame geweint haben es sei verbuggt. Da stellt sich natürlich die Frage, wie man gut spielen soll, wenn man nicht weiß welche Änderungen es am Spiel gab. Egal ob kleine oder große Änderungen.

Wer in der Heldenliga oben mitspielen will, sollte also auch abseits vom reinen zocken sich die Zeit nehmen die Patch Notes durchzulesen. Man sollte sich sogar die Mühe machen einige verschiedene Meinungen der Änderungen anzuhören. Es gibt viele Reviews von Profi Spielern oder Streamern die den Patch genau unter die Lupe nehmen und schon einige Änderungen auf dem PTR testen.

LoseBeforeLoad2

3. Das Leidwesen der Meta

Es gibt einige Leute, die die Idee von einer „Meta“ hassen, dennoch ist es wichtig zu verstehen welche Helden zur Zeit populär sind und besonders stark, wenn man erfolgreich sein möchte. Kennst du die Helden die zurzeit „overpowered“ sind, profitiert dein Team stark dadurch, wenn du diese Helden bannst oder selber pickst. Es gibt leider kaum gute Gründe einen Helden zu spielen der in derselben Rolle weniger stark ist. Man sollte sich also mit der Meta auseinandersetzen, um zu wissen in welcher Hierarchie die Helden in ihrer Rolle stehen.

Ich will damit aber nicht sagen, dass es immer die richtige Entscheidung ist in jedem Game der Meta zu folgen. Manchmal kann ein Nischen Pick oder der Held den man am besten spielt, obwohl er nicht Meta ist das Game doch entscheiden. Wichtig dabei ist aber, dass man weiß, welche Helden in der Meta sind und wie man sie kontern kann. Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen und einen Helden spielen lernen, der einfach stark ist um Erfolg zu haben. Und gewinnen macht bekanntlich noch am meisten Spaß.

 

4. Wenn man Physisch/Mental/Equipmenttechnisch nicht vorbereitet ist

Neben allen Ingame Vorbereitungen gibt es noch den Körperlichen, Mentalen und Equipment Zustand der in dein Gameplay mit einfließt.

Ist man abgelenkt oder viel gestresst, wirkt sich das nicht nur auf den Gesundheitszustand aus (auch wenn ein paar Fungames das verringern). Fühlt man sich körperlich nicht fit, oder muss aufgrund von Bauchschmerzen ins Badezimmer flüchten ist es vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt für die Heldenliga zu queuen. Dein Internet macht grad nur Mist, deine Tastatur ist total mit Staub verdreckt oder dein Computer ist überhitzt, sind das nur einige Beispiele dafür wie dein Gameplay von diesen Faktoren beeinträchtigt wird.

Höchste Zeit also sich diesen potentiellen Problem zu widmen, bevor man sich in die Heldenliga stürzt.

LoseBeforeLoad1

5. Nicht am Chat teilnehmen

Redet mit eurem Team! Es ist essentiell, dass ihr euch bei eurem Draft absprecht. Ihr habt die Chat Funktion um euch auf den Draft vorzubereiten und diese Funktion nicht zu benutzen, um den Draft für alle besser zu gestalten, wäre absurd. Man hat einiges an Zeit sich mit dem Team abzusprechen welche Rollen wer am besten kann und spielen möchte. Organisiert euch und erstellt daraus einen Spielplan. So werdet ihr zumindest mit einem vernünftigen Team in das Game starten.

Nutzt diese Zeit auch um eine (hoffentlich) freundliche Stimmung ins Team zu bringen. Sagt euch was ihr gerne spielt. Bietet Helden an die Rollen erfüllen. Pre-Picked Helden bei denen ihr denkt, dass diese Sinn machen. Ich habe schon so viele Teams gesehen, die zu Beginn bereits eine destruktive und aggressive Art an den Tag gelegt haben, dass man schon gar keine Lust mehr hat das Spiel zu spielen. Ich habe aber auch Teams gesehen, die richtig gutes Teamplay hatten und man das Gefühl kriegt, mit dem Team würde man schon eine halbe Ewigkeit zusammen spielen. Je mehr man also in den Draft und in die Kommunikation vor dem Spiel steckt, desto höher ist die Chance das es eine schöne Spielerfahrung für alle wird.

 

6. Sich selbst in seine Konter draften

Zu erklären wie ein guter Draft auszusehen hat, würde zwar den Rahmen dieses Artikels sprengen, aber es gibt einige Fehler die man vermeiden kann, um die Chance auf den Sieg nicht schon vor dem Ladebildschirm zu verschenken. Man sollte am Anfang keine Helden picken, die sehr leicht zu countern sind. Ein Nova First-Pick kann sehr schnell ausgenutzt werden, da sie leichter als andere Helden zu countern ist. Ähnlich wie bei Lt. Morales – sie kommt sehr schnell in die Bredouille wenn man gegen ein Team spielen muss, was sehr leicht in die Backline kommt.

Es gibt unzählige mögliche andere Beispiele, aber es ist die Verantwortung beim Spieler diese zu lernen und darüber nachzudenken, bevor man sich in sein Elend draftet. Denkt immer daran wie Helden ausgenutzt werden können und versucht sichere Picks zu Beginn des Drafts zu machen.

 

Das eigene Ziel sollte immer sein die Gewinnchance zu erhöhen und nicht umgekehrt. Man sollte immer an sich selber und an vermeidbaren Fehlern arbeiten. Das wird einen großen Effekt auf eure Win-Rate haben, was euch weiter nach oben bringt und dich vorallem zu einem gut vorbereiteten und glücklichen Spieler.

Quelle: Tempostorm.com
Bildquelle: Tempostorm

About Flom

Ich spiele am PC seit ich denken kann. Habe mit Old School Adventures (Space Quest) angefangen und bin über Commander Keen dann bei Duke Nukem 3D gelandet. Seit dem bin ich dem Shooter Genre verfallen und mausere mich durch allerlei Genres. Meine Favoriten sind ganz klar 3D-Shooter und seit Heroes of the Storm auch das MOBA Genre. Daneben interessiere ich mich noch stark für eSport allgemein.

Check Also

Junkrat in 314 Sekunden

Herzlich willkommen zum Junkrat Guide! Im aktuellen Video von dieserpono wird euch der verrückte Australier …

Patchnotes – 18. Oktober 2017

Neuer Patch, neuer Held, neue Reworks. Mehr braucht man hier glaube ich nicht zu sagen: …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger