Leoric Guide: Was der Knochenmann so alles kann!

 

 

Einst Lord im Reiche Westmarchs, nördlich von Khanduras, fühlten sich dessen Einwohner verpflichtet, die Lehren von Zakarum, die Lehren der Religion der sie angehörten, der gesamten Welt mitzuteilen. Jedoch begann dies die Beziehungen zu Khanduras zu belasten, sodass dieser nach Khanduras kam und sich dort im Namen der Zakarum zum König ernannte. Sein Sitz in der Kathedrale von Tristram führte dazu, dass Tristram um politischen und religiösen Zentrum des Landes wurde. Leoric wurde vom Volke Khanduras schnell anerkannt und als gerechter König angesehen, der sie vor dem Bösen zu schützen versuchte.

Lazarus, Leorics engster Berater und Erzbischof, wurde jedoch kurz darauf von Diablos Seelenstein verdorben, der sich in den Tiefen der Katakomben der Kathedrale von Tristram verbarg. Somit versuchte dieser über den Willen Lazarus‘ die Herrschaft an sich zu reißen,weshalb er Lazarus befahl, sich in das Labyrinth der Katakomben zu begeben und dort den Seelenstein zu zerstören, um Diablos Geist zu befreien.

Um sich nach seiner Befreiung in der Welt der Sterblichen zu manifestieren, suchte Diablo nun eine sterbliche Hülle für seinen befreiten Geist und dazu versuchte er die Kontrolle über den König selbst zu erlangen. Zunehmende Erfolge seitens Diablo machten Leoric zu schaffen, sodass er immer mehr dem Wahnsinn verfiel. Dies zeichnete sich besonders durch Veränderungen seines Wesen ab, die ihn denken ließen, dass jeder ihn verraten wolle, sodas s er letztendlich die Todesstrafe für all jene verhängte, die auch nur den kleinsten Zweifel an seiner Autorität zu haben schienen. All dies trieb den König derartig in den Wahnsinn, dass er sich vom verdorbenen Larzarus aufhetzen ließ und dem mächtigeren, benachbarten Königreich Westmarch den Krieg erklärte. In diesen Krieg schickte er seine ganze Armee und ernannte Lachdanan zum Heerführer, welche somit in einen aussichtslosen Krieg verwickelt wurden. Warum genau? In einem Rausch von Wahnsinn sah Leoric Lachdanan als Hochverräter an und wollte ihn somit in diesem Krieg los werden, ohne selbst seine Hände zu beschmutzen.

Nach einiger Zeit sah Diablo jedoch die Sinnlosigkeit in dem Vorhaben Leoric unter seine Kontrolle zu bringen, da dessen Wille einfach zu stark war. Folglich wandte er sich an dessen Sohn, Prinz Albrecht, den er mit Leichtigkeit in das Reich der Finsternis lockte. Somit ließ Leoric ganz Tristram absuchen, um seinen Sohn wiederzufinden – jedoch ohne Erfolg. Aufgrund des Misserfolges fühlte sich Leoric einmal mehr betrogen und ließ infolge dessen eine große Einwohnerzahl einfach hinrichten.

Als wäre dieser Misserfolg nicht genug, so kehrte auch Lachdanan mit den Resten der Armee aus dem Krieg gegen Westmarch nach Tristram zurück. Somit fasste Leoric kurzerhand einen Entschluss und sandte seine restlichen Wachen aus, um Lachdanan aufgrund von Hochverrats zu töten. Allerdings nahm dieser das nicht ohne Gegenwehr hin und verteidigte sich erfolgreich mit seinen Truppen gegen diesen Angriff und drangen bis zu Leorics Thronsaal vor, in dem Lachdanan schließlich eine schwere, aber notwendige Entscheidung traf. Somit rammte er Leoric sein Schwert ins Herz und tötete ihn damit. Jedoch wurde Lachdanan daraufhin für ewige Zeit verdammt, als dieser in seinem letzten Atemzug einen Fluch auf Lachdanan und sein Gefolge legte.

Quelle: Stormkings Wiki

Bei Leoric handelt es sich grundsätzlich um einen Krieger, doch erfüllt er diese Rolle nur zum Teil, denn sein Schaden ist besonders auf der Lane extrem hoch, dafür hält er für einen Krieger verhältnismäßig wenig aus. Daher wird er oft als halber Assassine betitelt, doch auch das ist meiner Meinung nach nicht richtig. Leoric selbst spielt sich sehr lanegebunden und ist ein wahrer Platzhirsch. Daher sollte man ihn eher als Halb-Krieger, Halb-Spezialist ansehen. Seine Stärken liegen klar im Push und „Nerv“ Bereich. Ihn von der Lane zu bekommen ist nur mit zwei sehr starken DD’s oder nur mit drei Personen machbar. Dadurch kann er auf großen Karten gut und gerne bis zum das letzte Fort durchpushen, ohne große Probleme zu bekommen. Wir sollten dabei natürlich die Ziele, wie z.B. die Tribute, nicht außer Augen lassen.
Dieser Guide wird euch den Lane-Pusher Leoric näher bringen. Dabei werden wir am Anfang des Spiels einfach sehr viel XP farmen und unseren Gegner (egal wer, gerne auch zwei) ganz alleine entgegen treten können und sie mit unserem Lebensraub und der Regeneration ordentlich einheizen. Gerade bei Gegnern, die selbst keine Heilungsfähigkeit besitzen, ist euch der Sieg auf der Lane fast schon gewiss. Selbst eine Sylvanas muss zugeben, dass sie einfach nicht an die Türme heran kommt und somit ihr Potenzial gegen uns nicht ausschöpfen kann.

Die Werte und Talente basieren auf der Patchversion 12.1.36536. Bei weiteren Anregungen oder Fehlern bitte die Kommentarfunktion der Seite benutzen, vielen Dank und viel Spaß.
Alle Rechte dieses Guides liegen bei Stormkings.de 

Leoric iconD – Unsterblich |Eigenschaft|

Wenn Leoric stirbt, wird er zu einem Geist. Währenddessen regeneriert er Lebenspunkte und bei einer voll aufgefüllten Lebensleiste, wird er wiederbelebt. Seine Fähigkeiten machen keinen Schaden, sondern heilen.

Fähigkeiten in normaler Gestalt:
Q –Skelettschwung – Abklingzeit: 8 Sekunden

Schwingt den Streitkolben vor dem Helden und verursacht 300 (+ 10 pro Level) Schaden und verlangsamt Gegner um 40% für 2,5 Sek. Verursacht doppelten Schaden an nicht-heroischen Einheiten.

WHoffnung Aussaugen – Abklingzeit: 12 Sekunden
Fasst die Seele eines gegnerischen Heldens, verursacht dabei Schaden in Höhe von 25% der maximalen Lebenspunkte des Gegners und heilt Leoric um 25% seiner eigenen maximalen Lebenspunkte über einen Zeitraum von 4 Sek., während er sich in der Nähe des Gegners befindet. Leoric wird währenddessen um 20% verlangsamt.

E- Geisterwanderung -Abklingzeit: 14 Sekunden
Trennt Leoric von seinem Körper und macht ihn unaufhaltbar, während die Bewegungsgeschwindigkeit seines Geistes für 2,5 Sek. um 50% erhöht wird. Wenn Geisterwanderung endet oder abgebrochen wird, springt der Körper zu Leorics Geist.

Fähigkeiten als Geist:

Q –Schwinge des Grauens – Abklingzeit: 8 Sekunden

Schwingt den Streitkolben vor dem Helden, um Gegner für 2,5 Sek. um 40% zu verlangsamen.

W Entleerende Essenz – Abklingzeit: 12 Sekunden
Wirft eine Kette, welche sich an den ersten gegnerischen Helden heftet und Leoric um bis zu 486 ( 178.2 + 16.2 pro Level) Lebenspunkte über einen Zeitraum von 4 Sek. heilt, solange er in der Nähe des Gegners bleibt. Je länger die Kette besteht, desto mehr Heilung erhält Leoric und des so schneller wird er wiederbelebt.

 

Level 1

Manadurst – Skelettschwung stellt 10 Mana pro getroffenen Gegner wieder her, bis maximal 50 Mana.

Hoffnungslosigkeit – Erhöht die Reichweite von Hoffnung aussaugen um 20%.

Blocken – Verringert regelmäßig den durch automatische Angriffe von Helden erlittenen Schaden um 50%. Verfügt über bis zu 2 Aufladungen.

Wiederbelebung – Jede gesammelte Regenerationskugel erhöht die Lebensregeneration um 1,5 pro Sek., auch während Unsterblichkeit. Außerdem kann Leoric während seiner Unsterblichkeit nun auch Regenerationskugeln sammeln.

Level 4

Treue bis zum Tod (Passiv) – Wenn in der Nähe ein Minion stirbt, bekommt Leoric 1% seiner maximalen Lebenspunkte, sowie 5 Mana zurück, auch während seiner Unsterblichkeit.

 

Verhärtete Knochen – Leoric bekommt 25% weniger Schaden während Geisterwanderung aktiv ist.

 

Königlicher Mittelpunkt – Wenn Leoric während Geisterwanderung keinen Schaden bekommt, wird dieser Cooldown um 4 Sek. verkürzt.

 

Williger Kessel – Erhöht die Heilung von Hoffnung aussaugen um 30% der maximalen Lebenspunkte.

 

Level 7


Grauenvoller Bereich
– Erhöht die Reichweite von Skelettschwung um 25%.


 

Verweilende Erscheinung – Erhöht die Dauer der Geisterwanderung um 60%.

 

Knochenerneuerung – Aktivieren, um 20% Leorics maximaler Lebenspunkte über 6 Sek. zu regenerieren. Kann während der Unsterblichkeit benutzt werden, um schneller wiederbelebt zu werden.

 

Paralazyrender Wahnsinn – Erhöht die Verlangsamung von Skelettschwung auf 60%.

Level 10

Bestatten – Erschafft für 4 Sek. eine unpassierbare Grabstätte vor Leoric.

 

Marsch des Schwarzen Königs – Leoric wird unafhaltbar und schwingt seinen Streitkolben dreimal. Damit verursacht er 400 ( 210 + 10 pro Level) Schaden und heilt sich gleichzeitig pro getroffenen Gegner um 7,03% seiner maximalen Lebenspunkte.

Level 13

Brennburning-rageender Zorn – Fügt Gegnern in der Nähe 10 (+2 pro level) Schaden pro Sekunde zu.

 

spell-shieldZauberschild – Verringert beim Erleiden von Schaden durch eine Fähigkeit diesen Schaden, sowie 3 Sekunden lang jeglichen weiteren durch Fähigkeiten erlittenen Schaden um 50%. Kann nur einmal alle 30 Sekunden ausgelöst werden.

Erdrückende Hoffnung – Wenn Hoffnung aussaugen bis zum Ende durchhält, verursacht es Bonusschaden in Höhe von 10% der gegnerischen maximalen Lebenspunkte, ohne Leoric zu heilen.

 

Aufzerungsimpuls – Hoffnung aussaugen verringert nun nicht länger die Bewegungsgeschwindigkeit.

Level 16

Verbesserter Schwung – Skelettschwung kann innerhalb von 3 Sek. erneut benutzt werden, um kostenlos 50% des ursprünglichen Schadens zu verursachen.



 

Lebenskraft Rauben – Skelettschwung heilt Leoric pro getroffenes Ziel um 2% seiner maximalen Lebenspunkte, bis maximal 10%. Effektiv während seiner Unsterblichkeit.


Bittere Verzweiflung – Für jede Sekunde, die Hoffnung aussaugen aktiv ist, wird der Cooldown um 1 Sek. reduziert.

 

Leoric icon (12)Imposante Präsenz – Verringert die Angriffsgeschwindigkeit von angreifenden Gegnern um 50%.

Level 20

Lebendig Begraben – Gegner in der Grabstätte erleiden 150 ( 36 + 6 pro Level) Schaden pro Sekunde.

 

Todesmarsch – Der letzte Schwung des Marsch des schwarzen Königs trifft mit den ursprünglichen Effekten von Hoffnung aussaugen alle Gegner in einem großen Bereich.

 

Geisterhafter Blutsauger – Automatische Angriffe gegen gegnerische Helden verursacht Bonusschaden in Höhe von 5% der maximalen Lebenspunkte des Helden und heilt Leoric um dieselbe Menge.

 

Verstärkter Schild – Aktivieren, um den erlittenen Schaden 4 Sekunden lang um 75% zu verringern

 

Leoric sollte als „Zweit-Tank angesehen werden und nicht die Main Tank-Rolle einnehmen wollen. Mit den hier grünen Talenten, habt ihr die besten Chancen die Lane einfach und ohne Stress zu gewinnen, trotzdem seid ihr im Teamkampf noch effektiv und gerade wenn man das Late-Game erreicht hat, ist Leorics Schaden eine extreme Hilfe. Seine Selbstheilung ist dabei der Trumpf, der euch auch am Leben hält. Bei der Wahl der heroischen Fähigkeit solltet ihr auf euer Setup achten und das der Gegner im Blick haben. Habt ihr insgesamt im Spiel mehr Nahkämpfer, so eignet sich Bestatten nicht, da ihr Gefahr lauft, eure eigenen Team-Mitglieder einzusperren oder ihr gar Leute einsperrt, die euch dann trotzdem schnell töten können. Die gelben Talente sind optional und je nach Situation von Vorteil. Die Roten haben keinen, bis kaum einen Nutzen, da sie endweder zu schwach sind oder einfach nicht zu Leoric passen. So mag Geisterhafter Blutsauger erst einmal gut klingen. Doch der Schaden ist so gering, dass ihr keinen Unterschied merkt und selbst der Self-Heal enttäuscht deshalb.

Wenn ihr es euch aussuchen könnt, mit welchem Team ihr startet, empfehle ich euch folgende Teammitglieder:

abaportraitAbathur:

Mit Abathur trefft ihr eine sichere Wahl. Dadurch, dass ihr auch gut alleine zurecht kommt, kann sich Abathur ganz in Ruhe auf eure Lane begeben. Wo andere in der quasi 1vs2-Situation überfordert wären, könnt ihr die Lane locker durchpushen. Werdet ihr dann doch einmal in eine Not Situation gebracht, hilft euch das Extraschild und Schaden von Abathur zusätzlich.

ETC/Johanna:

Ob E.T.C. oder Johanna ist fast schon egal. Beide helfen euch im Teamfight euren massiven AoE Schaden anzubringen und ihr könnt auch eure heroische Fähigkeit meistens auf alle 5 Ziele wirken, was verheerenden Schaden verursacht.

Gazlowe:

Die normalen Bomben und die Gravitationsbombe zusammen sind für euch eine nützliche Sache im Teamkampf. Die Gegner werden zusammen gezogen und fixiert. Der perfekte Moment für einen Q+W+R+Q Kombo Move.


Natürlich haben auch wir Gegner, die für uns zum Problem werden können. Die meisten Probleme habe ich dabei gegen:

BrFunkelchen: 

Funkelchen kann uns natürlich nicht so schnell töten, doch die Fähigkeit uns zu verwandeln ist der Horror. Dazu verteilt er Aufladungen von Blocken an seine Verbündeten, die unsere Angriffe zusätzlich schwächen und die Gegner beschleunigen.

Jaina:

Sie macht starken Burst-Schaden, verlangsamt uns und hat auch noch einen Eisblock, um sich zu schützen… Jaina ist unser Albtraum ohne Frage.

liliuLi Li:

Li Li können wir nicht stunnen, nur einsperren. Doch dies ist leider nicht sehr effektiv, denn sie verteilt weiter ihre Krüge und wir haben nicht genug Burst-Schaden, um sie daran zu hindern. Hier hilft nur Teamwork!
Wenn ihr es erst einmal raus habt, wie lange und wann man auf seiner Lane bleiben sollte, kann man schnell das ganze Team mit einem enormen Exp-Vorteil beglücken. Zusätzlich binden wir dauerhaft 1-2 Gegner an unsere Lane, die uns natürlich stoppen müssen. Leoric ist auf großen 3-Lane-Maps und besonders auf der Schwarzherzbucht am effektivsten. Leoric kann sehr einfach die untere Lane pushen, denn der Weg zum ganken ist lang und viele scheuen deshalb eine Dauerbelagerung unserer Lane. An die Kisten kommen wir meistens Dank des großen Zoning Potenzials ohne große Verluste und sobald unser Team abgeben möchte, sind wir in kürzester Zeit am Ziel.

Camps alleine machen ist aber eher eine schlechte Idee, denn der Schaden, den wir dafür brauchen, haben wir nur kurzzeitig und unsere Basisangriffe sind dafür zu schwach. Wir haben nur unseren Q, denn das W macht nur an Helden Schaden. Wenn ihr Leoric gezwungenermaßen als Tank spielen müsst, empfehlen sich die Talente, die hier ein gelbes Viereck als Rahmen haben.  

Wenn ihr den Skelettkönig noch einmal in bewegten Bildern sehen möchtet, kann ich euch diesen Video-Guide ans Herz legen, in dem der Push-Lane Leoric noch einmal ausführlich besprochen und gespielt wird.

Quelle: Blizzard

About soxbomb

Als Zocker der ersten Stunde spiele ich alles was mir unter die Finger kommt. Am besten aber bin ich im Shooter Genre aufgehoben, als ehemaliger eSportler / Counterstriker liegt mir das Genre und dessen Community besonders am Herzen. Aber auch der Blick über den Tellerrand bleibt natürlich nicht auf der Strecke. So zocke ich auch gerne mal das ein oder andere Rollenspiel und auch Strategie Spielen oder tollen Indie Titeln bin ich nicht abgeneigt.

Check Also

Junkrat in 314 Sekunden

Herzlich willkommen zum Junkrat Guide! Im aktuellen Video von dieserpono wird euch der verrückte Australier …

Heroes of the Storm Free-to-Play-Heldenrotation – 10.10.2017 – 16.10.2017

Die aktuelle Free-to-Play-Rota Am Dienstag, den 10. Oktober 2017 hat Blizzard wieder 14 Helden in die …

Ein Kommentar

  1. BrianGriffin

    Cooler Guide, danke =)

    ich mag Leoric zwar nicht, wollte aber wissen (zumindest bis Lvl 5) wie er sich richtig zu spielen hat!

    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger