Gute und schlechte Einstiegshelden in Heroes of the Storm

Zwar reicht Heroes of the Storm noch immer nicht an alteingesessene MOBAs wie Dota 2 oder League of Legends heran, aber mit mittlerweile 61 Helden und der monatlich wachsenden Anzahl neuer Helden, wird Einsteigern die Auswahl des richtigen Einstiegshelden nicht unbedingt erleichtert. Dennoch kann man schnell in die missliche Lage kommen, eine fehlende Helden-Klasse im Modus ungewertetes Spiel ausfüllen zu müssen. Genau deswegen ist empfehlenswert, mindestens einen Helden in jeder Klasse spielen zu können. Deshalb stellen wir euch heute gute Einstiegshelden vor, mit denen ihr auch ohne großes Training Erfolge im Nexus feiern könnt. Aber auch für Einsteiger eher ungeeignete Helden sollen Erwähnung finden.

Krieger

Krieger oder auch Tanks haben im Allgemeinen die Aufgabe Schaden auf sich zu ziehen, um so die eigenen Assassinen davor zu schützen, den Kampf einzuleiten oder die gegnerischen Damage-Dealer davon abzuhalten zu viel Spielraum zu haben. Deswegen befinden sich Tanks meist direkt im Kampfgetümmel und müssen gut abschätzen können, was für ein Schaden und wie viel davon auf sie hereinprasselt.

Johanna bspw. ist ein Held, der allein durch seine Fähigkeiten gute Überlebensmechanismen mitbringt. Ihre passive Fähigkeit Eisenhaut macht CC-Effekte (Betäubungen, Verlangsamung, Anwurzeln, etc.) wirkungslos und zahlreiche Heil-/Verteidigungstalente machen Johanna zu einen Bollwerk in der eignen Frontline. Deswegen ist Jojo auch ein Held, der Fehlentscheidungen oder schlechte Positionierung leichter verzeiht als andere Helden. Zwar fehlt es ihr am Hard-Engage (Fähigkeiten um den Kampf schnell einzuleiten, z.B. durch einen Gap-Closer), aber ihre Fähigkeit Gleißender Schild, die gegnerische Helden blendet und somit automatische Angriffe auskontert, macht Johanna in fast jeder Teamkonstellation zu einem guten Pick. All diese Eigenschaften machen Johanna zu einem hervorragenden Einstiegshelden, um auch mit wenig Krieger-Erfahrung Erfolge zu erzielen.

Leoric hingegen ist ein Krieger, der viel Training benötigt und deswegen als Einstiegsheld eher ungeeignet ist. Beginner in Heroes of the Stom interpretieren seine passive Fähigkeit Unsterblichkeit gern mal falsch. Wenn Leoric stirbt, ist er binnen kürzester Zeit wieder auf dem Schlachtfeld, weshalb eigene Tode gern als nicht so bedeutsam, ja sogar unwichtig dargestellt werden. Oft wird aber vergessen, dass die Erfahrung trotzdem an das gegnerische Team geht und die Vision, das Timing und auch die Position der Wiederbelebung von hoher strategischer Bedeutung ist. Deswegen gilt für Leoric, wie auch für alle anderen Helden: Je weniger man stirbt, desto besser! Außerdem ist das Treffen der Fähigkeit Sog der Verzweiflung essenziell für das Überleben von Leoric. Schlussendlich kann eine falsch gesetzte heroische Fähigkeit Einkerkern sogar dem eigenen Team den Kopf kosten.

Assassinen

Fernkampf-Autoattacker

Raynor ist der erste Held, den man im Nexu begegnet. Nicht nur, weil man ihn im Tutorial bereits kennenlernt, sondern auch das einsteigerfreundliche Gesamtkit machen Jimmy zu einem Helden, der leicht zu erlernen ist und trotzdem viel Schadenpotenzial besitzt (und genau das ist der Maßstab für eine gute Assassine). Seine passive Fähigkeit Adrenalinrausch heilt Raynor in brenzligen Situationen, bei denen andere Helden wahrscheinlich schon längst aus den Latschen gekippt wären. Seine erhöhte Reichweite und sein erhöhter Sichtradius, machen es leicht automatische Angriffe unter den Gegnern zu verteilen. Die heroische Fähigkeit Hyperion ist so gut wie auf jeder Karte sinnvoll, leicht zu treffen und bietet dem Gesamten Team einen Mehrwert. Deswegen erhält Raynor von uns das Prädikat: Perfekter Einstiegsheld.

Tracer hingegen, und viele Overwatch-Spieler können es sich bereits denken, ist ein Held, der sehr viel Training benötigt. Nicht nur, dass Sie extrem wenig Leben besitzt, weshalb sie schnell ins Gras beißen kann, sie ist auch, aufgrund ihrer hohen Agilität, schwer zu kontrollieren. Fast alle ihre Fähigkeiten setzen ein gutes Timing und Präzision voraus. Der potenziellen Schaden ihrer heroischen Fähigkeit Impulsbombe bspw. muss gut abgeschätzt und natürlich auch gezielt werden. Bei der Fähigkeit Zeitschleife, die eine sehr hohe Abklingzeit besitzt und ihre Haupt-Fluchtfähigkeit ist, muss die eigene Positionierung rückwirkend beachtet werden. Mit Tracer muss man deswegen viel Zeit für Training einplanen, um das nötige Feeling für ihre Grenzen zu bekommen.

Nahkampf-Autoattacker

Wenn euch Ferkampf-Assassinen eher weniger liegen und die Action an der Frontline euer Herz höher schlagen lässt, dann ist euch Thrall als Nahkampf-Assassine für den Einstieg zu empfehlen. Seine passive Fähigkeit Ausdauer der Frostwölfe verleiht Thrall einen unglaublichen Self-Sustain ("Selbsterhaltung"), weshalb er nur wenig Aufmerksamkeit der eigenen Unterstützer verlangt. Seine Talentwahl ist aktuell relativ trivial, weshalb man sich nur wenig über Diversity ("Talent-Vielfalt") Sorgen machen muss.

Standard-Talent-Wahl für Thrall

Mit der wachsenden Beliebtheit der heroischen Fähigkeit Erdbeben, wurde Thrall ein mächtiges und recht einfach einzusetzendes Tool gegeben. Erdbeben lässt sich fast nicht verfehlen und bietet dem eigenen Team einen enormen Mehrwert in Kämpfen. Zwar gibt es bei Thrall viel Spielraum für Verbesserung, z.B. das sichere Treffen der Fähigkeit Wildgeist oder den korrekten Einsatz des Talents Verfolgen, aber aufgrund seines soliden Grundkits ist Thrall eine Nahkampf-Assassine, die auch für Einsteiger bestens geeignet ist.

Alarak hingegen benötigt viel Training und Erfahrung, um den Schaden im richtigen Moment auszuteilen. Seine Fähigkeit Telekinese hat unendliche viele Anwendungsmöglichkeiten, ist recht schwer zu treffen und bildet mit der Fähigkeit Zwietrachtschlag Alaraks Grund-Kombo, um Schaden auszuteilen. Da er als Nahkampf-Assassine im Verhältnis sehr wenig aushält und trotzdem sehr nah an gegnerische Helden herankommen muss, um Schaden zu verursachen, neigt er in unerfahrenen Händen schnell zu sterben. Nicht getroffene Kombos oder der schlecht getimte heroischen Fähigkeiten, lassen Alarak-Spieler schnell unfähig wirken und das Vertrauen des eigenen Team verlieren. Deswegen ist Alarak als Einstiegs-Nahkampf-Assassine eher ungeeignet.

Mages/APC's

Magier oder APC's ("Ability Power Carries") sind als Einstiegshelden eher ungeeignet, da sie allesamt sehr skillshotlastig sind, d.h. ihre Fähigkeiten müssen aktiv gezielt und getroffen werden. Wer aber mit automatischen Angriffen so überhaupt nichts anfangen kann, dem sei folgender Held als Einstieg in die Klasse der Mages empfohlen: Kael'Thas.

Kael'thas ist deswegen einer der geeigneteren Einstiegsmages, da er die Fähigkeit Lebende Bombe mitbringt. Lebende Bombe kann enormen Schaden verursachen, insbesondere bei unerfahrenen Gegnern und ist leicht zu treffen. Außerdem besitzt er durch die Fähigkeit Gravitationsverlust, einen Stun, der sehr gut mit anderen Fähigkeiten des eigenen Teams kombiniert oder als Rettung vor dem eigenen Tod genutzt werden kann. Überlebens- oder Heiltalente, wie Manasüchtig, geben Kael'thas zumindestens ein wenig Survivability. Mit etwas Training der Fähigkeit Flammenschlag und guter Positionierung, ist er zudem ein Monster im späteren Spielverlauf.

Von Chromie für Einsteiger in Heroes of the Storm ist hingegen abzuraten. Chromies Kit basiert stark Skillshots, weshalb eine gute Trefferquote eine Grundvoraussetzung für sie ist. Gute Chromiespieler können die unterschiedlichsten Bewegungen der Gegner vorahnen und besitzen hervorragende Positionierung. Das ist auch Chromies größte Schwachstelle: Schlechte Positionierung oder Greed wird, aufgrund ihrer wenigen Lebenspunkte, unverzüglich bestraft, weshalb Sie besonders anfällig für Hard-Engages oder Stealth-Assassinen ist. Die Wahl ihrer Talente setzt sowohl Kenntnis über die Karten, als auch über das eigene UND gegnerische Team voraus. Besitzt das Team bspw. das Talent Läutern, kann ihre heroische Fähigkeit Zeitspule sehr leicht ausgekontert werden.

Unterstützer

Was bei den Assassinen Raynor ist, ist bei den Unterstützern Lili, weswegen sie gern von "Nicht-Unterstützer-Spielern" gewählt wird, wenn im Team diese Klasse ausgefüllt werden muss. Ihre passive Fähigkeit Flinke Füße und der damit erhöhten Bewegungsgeschwindigkeit ermöglicht es ihr, leichter als andere Helden aus Gefahrensituationen zu entkommen. Ihre Haupt-Heilungsquelle, die Fähigkeit Heilendes Gebräu, muss nicht gezielt werden und heilt automatisch den Held in der Nähe, der es am meisten benötigt. Wie Johanna bringt Lili von Haus aus eine Blenden-Fähigkeit mit, was sie gegen zahlreiche Gegner-Konstellationen zu einer guten Wahl macht. Ihre heroische Fähigkeit Krug der 1.000 Schlücke muss, wie auch Heilendes Gebräu, nicht gezielt werden und besitzt enormes Heilpotenzial. All das macht Lili zum Einstiegsheld Number One in Klasse der Unterstützer.

Kharazim hingegen ist ein Unterstützer, der viele Vorteile, aber auch zahlreiche Nachteile mitbringt. Um sein volles Heilpotenzial auszuschöpfen, muss er sich bewusst in Gefahrensituationen begeben, was flinke Finger des Spielers voraussetzt. Um seine Fähigkeit Odem des Himmels effektiv einzusetzen, muss in wuseligen Situationen ein kühler Kopf bewahrt werden und die eigene Positionierung, als auch die Positionierung der Team-Kollegen im Auge behalten werden. Seine hohe Talent-Diversity ("Talent-Vielfalt"), macht Kharazim sehr flexibel, was eine große Stärke ist, jedoch Anfänger schnell überfordert. Die heroischen Fähigkeiten Schlag der sieben Fäuste und Gotteshand erfordern sehr schnelle Reaktionen und können schlecht getimed, ihren Wert für das Team verlieren. Kharazim ist ohne Zweifel ein sehr mächtiger Unterstützer, erfordert aber einiges an Training und ist deswegen für Einsteiger in Heroes of the Storm nur bedingt zu empfehlen.

Spezialisten

Viele Einsteiger fühlen sich von Spezialisten nahezu angezogen. Klar, denn ihre Aufgaben und Fähigkeiten sind vielfältig, was sie zu sehr guten situativen Picks macht. Gleichzeitig passen viele Spezialisten aber auch nicht in jede Teamkonstellation oder benötigen ein gutes Zusammenspiel des gesamten Teams und deren Strategien umzusetzen. Deswegen ist Sylvanas als Spezialist für Einsteiger besonders geeignet, da Sie durch ihre passive Fähigkeit Schwarzer Pfeil in fast jeder Konstellationen und auf jeder Karte einen Mehrwert bietet. Ihre Hauptschadensquelle Vernichtendes Feuer muss nicht gezielt werden und schlechte Positionierung kann dank Heimsuchung gut korrigiert werden. Zwar ist ihre mächtige heroische Fähigkeit Klagender Pfeil schwierig zu timen und leicht zu verfehlen, aber Sylvanas hervorragendes Gesamtkit ist auch für Einsteiger gut zu meistern.

Apropo gutes Zusammenspiel des eigenen Teams: Medivh ist ein Spezialist, der genau darauf aufbaut, weshalb er für Einsteiger weniger zu empfehlen ist. Fast alle seine Fähigkeiten zielen auf Zusammenarbeit des Teams ab, weshalb mit Medivh auch großartige Plays gemacht werden können, z.B. wenn Kleiner einen gegnerischen Helden frisst und dank des Portals diesen in die eigene Basis bringt. Seine Hauptschadensquelle Arkaner Riss muss sehr gut gezielt werden, da er sonst an Wert verliert und seine Fähigkeit Macht des Willens muss stets richtig getimt werden und erfordert große Übersicht über das Kampfgeschehen. Das gleiche gilt für seine heroischen Fähigkeiten: Verwandlungsbombe ist gut gesetzt ein absoluter Team-Killer, schlecht gesetzt hingegen absolut wirkungslos. Leyversieglung ist schwierig zu treffen und wird von unerfahrenen Spieler oft eher als Rettungsanker verwendet, obwohl diese Fähigkeit absolutes Engage-Potenzial mitbringt.

Fazit

All in All gibt es Helden in Heroes of the Storm, die für Einsteiger besser geeignet sind als andere. Das heißt aber um Gottes willen nicht, dass ihr die Hände von diesen Helden lassen sollt. Einen Helden, den man lange Zeit trainiert und mit den man sich intensiv beschäftigt hat zu beherrschen, ist eines der besten Gefühle, die man in Heroes of the Storm bekommen kann. Also lasst die Tasten knallen und viel Spaß beim Training, brawlen oder im Ranked.

 

Quelle: Stormkings Youtube JasuHs

About Jasu

Mein Name ist Jasu aka. Jan und ich bin passionierter HotS'ler und Wc3-Veteran. Früher im Media-Team von MYM und Inwarcraft.de tätig, veröffentliche ich heute regelmäßig Videos rund um HotS auf meinem Youtube-Channel.

Check Also

In-Depth Guide – Funkelchen

Wie auch andere ihrer Art, ist der Feendrache Funkelchen ein Wächter des Smaragdgrünen Traums. Sie …

Chen – Kommende Änderungen

Am gestrigen Abend gab Blizzard in einem Forum-Post die kommenden Änderungen an Chens Heldeneigenschaft bekannt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger