Grundlagen meistern #5: Objectives

tempostorm_original

Wie auch in den letzten „Grundlagen meistern“-Teilen, werden wir euch wieder versuchen eine wichtige Sache des Spiels näher zu bringen oder euer Wissen zu ergänzen! Hierbei handelt es sich um den letzten Teil dieser Reihe. Die vorhergehenden Beiträge findet ihr hier:

Heroes of the Storm zeichnet sich mitunter dadurch aus, dass es einen einzigartigen und starken Wert auf seine Objectives legt (Tribute, Tempel, Schreine usw.). Wie man diese verschiedenen Objectives am Besten und gezielt angeht, erfahrt ihr in dem letzten Teil dieser Reihe.

Grundlagenmeistern5_1

Allgemeine Strategie

Objectives aufgeben

Neue Spieler werden oft belehrt, wie man am besten mit den Objectives und anderen wichtigen Sachen im Spiel umzugehen hat. Es ist richtig, dass diese sehr bedeutend für das Spielgeschehen sind, aber es gibt nicht nur einen Weg diese zu erobern oder aber das Spiel zu gewinnen. Manchmal bekommt man einen wesentlich größeren Vorteil davon, das Objective aufzugeben und dafür etwas anderes zu tun.

Auf der Karte „Verfluchtes Tal“ zum Beispiel, muss man nicht jedes einzelne Tribut bekommen, also warum sollte man sich nicht als Team zusammen tun, die ersten 2 Tribute aufgeben, dafür aber Erfahrungspunkte auf den Lanes zu sammeln? Das könnte nämlich dazu führen, mit einem Level-Vorteil, vielleicht sogar Talente-Vorteil, ins dritte Tribut zu gehen oder sogar in den Rest des Spiels.

Auf der Karte „Tempel des Himmels“ gibt es keine Regel die besagt, dass man beide Tempel in der ersten Runde bekommen muss. Manchmal ergibt es mehr Sinn, einen Tempel sicher zu halten und den Anderen aufzugeben, um Druck auf den restlichen Lanes auszuüben, während das gegnerische Team versucht beide Tempel unter Kontrolle zu kriegen.

Verschiedene Karten oder Team-Zusammenstellungen, werden euch dazu bringen, euch Gedanken darüber zu machen, wann es Sinn ergibt, das Objective aufzugeben. Ihr solltet lediglich ein Auge auf solche Gelegenheiten werden und immer mit euren Teammates kommunizieren.

Söldner Camps um Objectives platzieren

Objectives sind große Magneten, welche beide Teams auf sich ziehen. Wenn ihr in der Lage seid, die Söldner Camps so zu planen, dass sie erscheinen, nur kurz bevor das Objective erscheint, wird der Gegner dazu genötigt sein sich entweder aufzusplitten, um beides unter Kontrolle zu bekommen oder aber eines von beiden zu ignorieren.

Im Beispiel: Auf der Karte Tempel des Himmels kann man das große Söldner Camp einnehmen, kurz bevor der zweite Tempel erscheint, sodass dieses das obere Tor zerstören kann, während das gegnerische Team versucht den unteren Tempel an sich zu reißen.

Beendende Objectives vs. Assistierende Objectives

Es ist wichtig zu erkennen, dass das Objective Line-up Einfluss darauf nehmen kann, wie schnell ein Spiel zu ende ist. Manche garantieren ein schnelles Ende einer Runde, während andere nur für Unterstützung sorgen. Als Vergleich dient der Tempel des Himmels, bei dem es eigentlich nahezu unvermeidlich ist, dem Schaden, den die Tempel machen aus dem Weg zu gehen und es somit kontesten muss, weil das gegnerische Team sonst aufholen könnte oder aber in Grabkammer der Spinnenkönigin, in der Diamanten einzahlen Zeitverschwendung sein könnte, da man das Spiel auch so beenden könnte.

Die Art der Karte zu kennen, auf der man Spielt ist also von Vorteil. Eine Starke Teamzusammenstellung, die im späteren Spielverlauf dominiert ist nicht unbedingt nötig, wenn man es schafft das Spiel schnell zu beenden, wie auf Tempel des Himmels. Mit einer Teamzusammenstellung, die im frühen Spielverlauf dominiert, ist es eine Herausforderung, auf der Map Grabkammer der Spinnenkönigin, im späteren Verlauf noch stand zu halten.

Comeback Mechaniken

Objectives gehören zu den besten Möglichkeiten, ein Comeback zu erlangen. Man kann ein Spiel, welches von Anfang an schlecht läuft, mit einem einzigen Objective, welches in einem gelegenen Zeitpunkt gewonnen wird, umdrehen und in einem Zug gewinnen. Auf manchen Karten funktioniert das einfacher als auf Anderen. Diese zu identifizieren, ist der erste Weg zum Comeback.

Auf Schwarzherzbucht ist zum Beispiel ein einmaliges Einzahlen der Münzen nicht der Weg zum Comeback, in dem Fall ist es wesentlich sinnvoller den Boss zu erhalten und mit diesem gemeinsam zu pushen. Auch auf Grabkammer der Spinnenkönigin ist die Zeit 10 Coins zu sammeln um abgeben zu können nicht nützlich, wenn man dafür die Chance hat ein Fort und den Core zu pushen. Dahingehend würden die Objectives eher Zeitverschwendung sein, statt zu helfen, da die Gegner in der Zeit bereits wiederbelebt sein würden. Um ein Gegenbeispiel zu nennen: Auf Drachensgärten kann ein 22-Minuten Drachen sehr entscheidend sein, mit welchem man komplett durch pushen könnte.

Todestimer und Talentstufen

Zwei große Sachen, die ihr auf jeden Fall abwiegen müsst sind der Todestime und die Talentstufen. Diese Informationen sind sehr wichtig, um die Konfrontation am Objective zu suchen.

Wenn ihr zum Beispiel im Talent-Nachteil seid, ist es wahrscheinlich vorteilhafter wenn man sich ein zweitrangiges Ziel sucht, anstatt der Konfrontation am Objective. Außerdem sollte man die Erfahrungsleiste nicht außer Augen lassen, um einschätzen zu können, welches Team eventuell vorher noch einen Vorteil erhalten könnte. Wenn euer eigenes Team zum Beispiel kurz davor ist, Level 10 zu erhalten, könnt ihr viel aggressiver im Positioning werden, um ahnungslose Gegner mit eurer heroischen Fähigkeit zu überraschen.

Todestimer können auch eine große Beeinflussung haben. Wenn man zum Beispiel den ersten Immortal auf Schlachtfeld der Ewigkeit betrachtet und eines der Teams dominiert und mit wenig Leben und Mana anfängt ihren Immortal zu verletzen, kann es durch den nur kurzen Todestimer der Gegner genau so gut noch zu einem Turn des anderen Teams kommen, die volle Gesundheit und volles Mana haben.

Grundlagenmeistern5_2

Kleine Tips für jede Karte

  • Drachengärten

    • Denkt immer daran, ihr müsst den Drachen nicht immer sofort bekommen. Wenn ihr in der Lage dazu seid, mindestens einen Schrein zu halten, dann pusht lieber die dominierende Lane, denn das wird sich lohnen.
    • Rotation ist eine wichtige Angelegenheit! Wenn dein Team koordiniert ist, können einige Helden rotieren, um einen Schrein einzunehmen, schwache Ziele zu ganken oder Druck auf den Lanes auszuüben.
    • Forts und Keeps verlangsamen die automatischen Angriffe des Drachenkriegers. Wartet also auf die nächste Minion Welle, um eines der Gebäude anzugreifen. Diese tanken dann die Gebäude und ihr könnt mit voller Geschwindigkeit angreifen.
  • Garten der Ängste

    • Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Pflanze des Gartenungeheuers so abgeändert, dass sie den Core der Gegner deaktiviert, was es nun wesentlich einfacher macht, das Game damit zu beenden.
    • Nur 1 Samen kann den Unterschied ausmachen. Verschwendet also nicht eure Möglichkeiten, so viele Samen wie möglich zu bekommen, aber nur wenn ihr euch wirklich sicher seid, diese auch zu bekommen.
    • Tötet die gegnerische gesetzte Pflanze, um zu verteidigen. Priorisiert diese über alles, außer wenn ein gegnerischer Held nur einen Angriff vom Tod entfernt ist.
  • Geisterminen

    • Hört auf damit, um das große Söldner Camp in der Mitte zu kämpfen. Es erreicht dazu viel zu wenig und es gibt definitiv besseres zu tun, als das.
    • Nutzt eure kleinen Camps, um die ersten Golems zu verteidigen. Geht dabei sicher, dass ihr das Camp dann einnehmt, wenn der Golem das gegnerische Tor verlässt und auf dem Weg zu eurem Tor ist. Steht aber nicht die ganze Zeit dort herum und wartet darauf es einzunehmen. Tötet es einfach kurz vorher.
    • In den Minen sind die zwei mittleren Minion-Gruppen, die sich auf der linken Seite befinden die, die am meisten Schädel bringen. Diese solltet ihr also ansteuern, noch bevor ihr die oberen bzw. unteren Gruppen tötet. Achtet dabei nur auf die Bewegung des gegnerischen Teams.
    • Wenn nicht alle Schädel aufgesammelt wurden, wird kein Golem entstehen. Manchmal ist es gut, als Team das hinten liegt, das Erscheinen der Golems etwas herauszuzögern und stattdessen direkt auf den Core zu gehen. Fangt nicht an, Schädel zu sammeln, wenn der Core der Gegner wenig Leben hat.
  • Grabkammer der Spinnenkönigin

    • Getötete Gegner bringen extra Gems, also auch wenn euer Team schlechten Wave-Clear hat, kann man Gems von den Gegnern sammeln, indem man diese gankt und damit eine schnellere Aktivierung des Objectives bezweckt.
    • Achtet darauf, wie sehr eure Lanes heraus gepusht sind, bevor ihr die Spinnen ruft. Wenn eure Minions weit zurück gepusht sind, werden die Spinnen fast an eurem Core spawnen, was nicht Sinn und Zweck der Sache ist. Tötet also ein paar der gegnerischen Minion-Wellen, sodass sie möglichst weit vorne erscheinen
    • Sammelt die Gems auf, die ein getöteter Gegner verlierst, solange ihr dies sicher tun könnt. Es gibt viele, die nicht aufmerksam genug sind und dadurch selbst sterben.
  • Höllenschreine

    • Schrein-Minions erscheinen in kleinen Gruppen und man muss immerhin 40 Stück davon töten. Das macht es unmöglich, das gegnerische Team zu ignorieren, während man das Objective einnimmt. Kümmert euch erst um eure Gegner und danach um die Minions.
    • Steht zwischen eurem Fort und dem Tor, um den Punisher am effektivsten zu töten. Er wird in das gleiche Gebiet springen, wo ihr steht und bekommt damit Schaden von allen Türmen und dem Fort. Das wird ihn auf dem schnellsten Weg töten und separiert die Gegner.
  • Schlachtfeld der Ewigkeit

    • Habt keine Angst davor während der Immortal-Phase in die Base zu porten oder zum Brunnen zu gehen, um euch zu regenerieren.
    • Der Kampf um die Immortal nimmt meist eine längere Zeit in Anspruch. Das bedeutet für euch, nutzt die Söldner-Camps, die in der Zeit einen Vorteil für euch verschaffen können und Einfluss auf das Spiel nehmen.
    • Bedenkt vielleicht einen Split-Push anzuwenden und pusht die Lane, die der Immortal nicht pusht, um Gegner erstmal dazu zu bringen, zu überlegen, welche Lane sie verteidigen. Damit gewinnt ihr womöglich Zeit.
  • Schwarzherzbucht

    • Ignoriert den Kampf um den Sichtpunkt und kümmert euch lieber darum das ihr die Schatztruhen bekommt, die bei 50 Sekunden erscheinen. Vor der Truhe noch einmal den Brunnen zu benutzen, gibt euch einen Vorteil gegenüber den Gegnern, wenn ihr dem Kampf beitretet.
    • Das Score-Menü zeigt euch an, wie viele Münzen das gegnerische Team besitzt. Nutzt diese Informationen! Dadurch kann man einschätzen, wann die Gegner einzahlen wollen und man kann eingreifen.
  • Tempel des Himmels

    • Ihr könnt die Tempel bereits verlassen, wenn der letzte langsame Schuss gefallen ist. Die letzten 5 (grünen) Schüsse lösen sich dann automatisch aus. Steht dort also nicht nutzlos herum und kümmert euch um nützlichere Sachen.
  • Verfluchtes Tal

    • Lernt das Muster, wie die Tribute erscheinen. Wenn ihr diese im Kopf habt, könnt ihr euren Teammates teils vorhersagen, wo das nächste Tribut erscheinen wird.
    • Es ist für üblich eine schlechte Idee, den Boss direkt anzufangen, nachdem das gegnerische Team verflucht wurde. Ihr verschwendet die Hälfte des Fluchs damit. Pusht lieber die Lanes und unterstützt die Minions.

Grundlagenmeistern5_3

Quelle: Tempostorm
Bildquelle: Tempostorm, Stormkings

About Mona

Seit langer Zeit bin ich dem Zocken verfallen. Angefangen hab ich, wie sollte es anders, sein mit World of Warcraft. Seitdem bin ich natürlich auf Blizzard Games hängen geblieben. Allerdings spiele ich auch gerne mal zur Abwechslung andere Spielehersteller... Im Endeffekt bin ich am meisten auf mmo's und moba's fixiert :)

Check Also

Blizzard kündigt Nexus Games Europe an!

Heldenliga-Spieler aufgepasst: Blizzard kündigt das wohl größte Competitive-Turnier nach der HGC an! Am 14. November, 10 …

Heroes of the Storm Free-to-Play-Heldenrotation – 10.10.2017 – 16.10.2017

Die aktuelle Free-to-Play-Rota Am Dienstag, den 10. Oktober 2017 hat Blizzard wieder 14 Helden in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger