Grundlagen meistern #4: Talente richtig wählen

tempostorm_original

Wenn man sich in einem Spiel weiterentwickeln möchte, muss man sich natürlich einige Grundlagen aneignen, damit man das richtige Spielverhalten und die richtige Strategie entwickelt.

Wir haben euch bereits einige Techniken im Spiel vorgestellt. Die 3 vorherigen Grundlagen findet ihr hier:

In der heutigen Ausgabe wird es sich rund um das Talente-System drehen. Dieses scheint in Heroes of the Storm im Vergleich zu anderen MOBAs relativ einfach aufgebaut zu sein. Doch trotz dem einfachen Aufbau gibt immer noch viel zu beachten und zu lernen, welche Talente man am Besten wann verwendet. Dabei geht es weit darüber hinaus als nur nach festen Builds im Internet zu suchen und diese zu kopieren. Man muss analysieren, wie, warum und wann man Talente in einem Game wählt.

Nachforschungen betreiben!

Dieser Rat ist wichtiger, als alles andere Genannte in diesem Artikel, denn ohne die Nachforschungen vorher zu betreiben, welche Talente wichtig sind, um das Spiel gut beeinflussen zu können und welche man in gewerteten Spielen nutzen sollte, ist alles Nachfolgende eigentlich bedeutungslos. Eine einzige Person kann nicht alle Daten erfassen, weswegen man Beiträge der Community dafür nutzen sollte.

Ein paar Seiten, auf denen ihr anfangen könnt, euch über einige Builds zu informieren sind: Tempostorm, Hotslogs und natürlich haben wir auch selbst ein paar Heldenguides auf unserer Seite veröffentlicht. Die zwei ersten genannten Seiten sammeln Einiges an Ingame-Daten, um einzigartige Einsichten zur Verfügung zu stellen, wie oft welches Talent gewählt und welche Gewinn-Rate damit erzielt wurde.

Wenn man diese Forschungen betreibt, sollte man vor Allem erst einmal die Helden betrachten, die man häufig spielt. Von anderen Helden sollte man sich aber natürlich für die normalerweise gewählten Talente ebenfalls informieren. Das wird euch dabei helfen, mit eurem eigenen Team in Einklang zu bringen und gegnerische Helden zu kontern.

Wann sollte man variieren?

Talent-Builds existieren aus einem bestimmten Grund. Es gibt optimale Wege, um manch einen Charakter gut zu spielen und man kann zu 99% die Talente wählen, die dort vorgegeben sind. Doch zu Wissen, wann man vielleicht mal etwas variieren sollte und man etwas Anderes wählen muss, als vorgegeben, kann den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Spieler ausmachen.

Als Beispiel: Bei Kael’thas wählen die Meisten den „Phönix“ als Level 10-Talent, jedoch gibt es auch ein paar Gelegenheiten, in denen der „Feuerball“ stärker ist. Wenn das gegnerische Team zum Beispiel einen Illidan hat, um in die Backline zu springen, kann der große Burst-Schaden von Feuerball sehr effektiv sein, um ihn zu töten. Das ist aber nur ein Beispiel von Vielen.

Es ist an euch, solche Gelegenheiten zu erkennen, da man in so einem Artikel auch nicht alle davon beschreiben kann. Lest also detaillierte Helden-Guides und informiert euch über unterbewertete Talente, um sie identifizieren zu können. Versucht, nicht in einem einzigen Build stecken zu bleiben.

Grundlagenmeistern4_Bild1

Teams in einer Art zusammenfassen!

Viele Helden haben verschiedene Wege, die richtigen Talente zu wählen. Valla zum Beispiel hat 3 einzigartige Wege und jeder dieser Wege kann der Richtige sein, abhängig von der Situation. Unerfahrene oder faule Spieler werden auf ein Standard-Build zurückgreifen ohne vorher zu beurteilen, warum der eine Build besser sein würde, als der Andere in einer spezifischen Situation. Manchmal muss man schon am Anfang eines Spiels die Richtung wählen, in welche die Talente gehen müssen.

Eine der besten Möglichkeiten um eine Entscheidung im frühen Spielverlauf zu treffen, welchen Build man nutzt ist es, beide Teams im Style zusammenzufassen. Ist das eigene Team „Tankier“ oder fokussierter auf Burst-Schaden? Hat das gegnerische Team viel AOE-Schaden oder verlassen sie sich auf ihre Zusammenstellung? Wird das Spiel sich mehr auf Fähigkeiten-Schaden aufbauen oder doch eher auf Auto-Attack?

Basierend auf die Antworten dieser Fragen, könnt ihr damit anfangen eure Attacken bezüglich eurer Talente zu planen. Wenn eurem Team zum Beispiel Schaden fehlt, sollte man als Lili den Gedanken auffassen, das Schlangen-Build zu nutzen. Wenn das gegnerische Team Auto-Attack lastig ist, sollte sie jedoch eher auf das Tornado Build umsteigen. Die Übersicht über die Teams am Anfang wird euch versichern, dass ihr kein Frankenstein-Build im späteren Spielverlauf habt.

Vor dem Wählen, auf Informationen warten!

Es gibt keine Regel, die besagt, dass ihr euer Talent direkt wählen müsst, sobald es verfügbar ist. Es wird Situationen geben, wo es strategisch besser ist zu warten, um euch Informationen vom Team zu sichern.

Stellt euch vor, ihr spielt Kharazim zusammen mit einer Tyrande in einem Spiel. Dann könnt ihr vielleicht feststellen, dass die heroische Fähigkeit von Tyrande die Heilung ist und eurem Team nun Schaden fehlen würde. Diesen könnt ihr dann ausgleichen, weil ihr gewartet habt und euch für den Schaden als heroische Fähigkeit entscheiden könnt, statt der Heilung.

Es ist auch sinnvoll zu warten, bis das gegnerische Team ihre heroischen Fähigkeiten gewählt hat, um sie dann kontern zu können.

Grundlagenmeistern4_Bild2

Langzeit vs. Kurzzeit

Ein weiterer Weg, um darüber nachzudenken, welche Talente man wählen sollte ist es, abzuwiegen wann sie hilfreich sein würden. Manche Talente sind gut im frühen Spielverlauf, im Späteren allerdings nicht mehr. Andere sind genau entgegengesetzt, schlecht im frühen und gut im späteren Spielverlauf.

Denkt darüber nach, ob dein Team besser für ein langes oder ein kurzes Spiel geeignet ist und unterstützt das gewählte „Ziel“ mit eurer Talentewahl.

Kommuniziert mit eurem Team und wählt einen Helden aus, der es gut ergänzt. Der zweite Schritt ist es dann, die geeigneten Talente zu wählen und eine Strategie auszuwählen. Spieler, die genau solche Anpassungen vornehmen, können sehr starken, individuellen Einfluss auf das Ergebnis des Spiels haben.

Mechaniken für die Talentewahl

Eine Sache, die viele Spieler übersehen, ist die mechanische Aktion um ein Talent zu wählen. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit, diese mit der Maus auszuwählen, indem man über das Helden-Portrait das Menü öffnet und das Talent anklickt. Das ist ein guter Weg für die meisten Spieler.

Allerdings solltet ihr auch wissen, dass es eine schnelle Hotkey-Möglichkeit gibt, mit dessen Hilfe ihr die Talente nur über die Tastatur wählen könnt. Man nutzt [Ctrl]+Zahl (1-4), um das gewünschte Talent auszuwählen, wobei die 1 das oberste Talent darstellt. Für viele Spieler ist diese Möglichkeit die Langsamere und vor allem mechanisch Herausforderndere, weswegen sie kaum genutzt wird. Aber man muss dazu sagen, dass in hektischen Situationen das Risiko, einen Missklick zu tätigen geringer ist.

Es kann insbesondere wichtig sein, wenn man gerade dem Teamkampf beitritt. Die Möglichkeit, gleichzeitig ein Talent wählen und können und sich mit Mausklick fortzubewegen kann in dem Fall vorteilhafter sein. Niemand will der schuldige sein, durch den die fliehenden Gegner überleben, nur weil man über das Portrait-Menü die Talentewahl getroffen hat.

 

Quelle: Tempostorm
Bildquelle: Tempostorm, Stormkings

About Mona

Seit langer Zeit bin ich dem Zocken verfallen. Angefangen hab ich, wie sollte es anders, sein mit World of Warcraft. Seitdem bin ich natürlich auf Blizzard Games hängen geblieben. Allerdings spiele ich auch gerne mal zur Abwechslung andere Spielehersteller... Im Endeffekt bin ich am meisten auf mmo's und moba's fixiert :)

Check Also

Blizzard kündigt Nexus Games Europe an!

Heldenliga-Spieler aufgepasst: Blizzard kündigt das wohl größte Competitive-Turnier nach der HGC an! Am 14. November, 10 …

Heroes of the Storm Free-to-Play-Heldenrotation – 10.10.2017 – 16.10.2017

Die aktuelle Free-to-Play-Rota Am Dienstag, den 10. Oktober 2017 hat Blizzard wieder 14 Helden in die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisment ad adsense adlogger